WAS WIR WOLLEN

 

Mit unseren Projekten möchten wir illegale Waisenhäuser in Ghana abschaffen, ökonomischen und ökologischen Herausforderungen entgegentreten und Zugang zu Bildung entwickeln.

Jedes Kind braucht seine Familie!
Studien beweisen, dass es für ein Kind immer das Beste ist, in einer Familienstruktur aufzuwachsen. In Ghana haben neun von zehn Kindern, welche in Waisenhäusern leben, noch Familie. Der Großteil der Waisenhäuser wird illegal betrieben. Die Unwissenheit und Not der Eltern und Verwandten wird ausgenutzt, indem ihnen eine bessere Zukunft für Ihr Kind versprochen wird. BRAVEAUORA setzt sich daher für die Abschaffung illegaler Waisenhäuser in Ghana ein und möchte zudem vermehrt Bewusstsein rund um das Thema „Volontourismus“ bilden.

Wir erarbeiten Lösungswege
BRAVEAURORA möchte nicht nur Waisenkindern, sondern allen Kindern und deren Familien in Nordghana Zukunftsperspektiven eröffnen. Gemeinsam mit der lokalen Dorfbevölkerung von Guabuliga und lokalen Partner/innen erarbeiten wir daher nachhaltige Lösungswege, um Hunger, Armut und Bildungsfallen zu vermeiden und um umweltbedingten Herausforderungen besser bewältigen zu können. All dies sind Faktoren, welche oftmals zusammenhängen. Verschiedene Projekte, beispielsweise zur Wissensvermittlung auf Dorfebene, ermöglichen so Zugang zu umfassenden, neuen und zukunftsorientierten Bildungs- und Einkunftsmöglichkeiten.

Unser Verständnis von nachhaltiger Entwicklungszusammenarbeit
Unsere Maßnahmen zur Selbsthilfe zielen darauf ab, keine Abhängigkeiten zu schaffen. Die Dorfbevölkerung ist in allen Phasen der Projekte miteingebunden. Langfristiges Ziel von BRAVEAURORA ist es, die Projekte an die Dorfbevölkerung am Ende zu übergeben, um die aufgebauten Projektstrukturen auch auf andere Dörfer anwenden zu können.